WKOÖ

Europasaal

Pischulti wurde mit der Sanierung der bestehenden Lüftungsanlage im denkmalgeschützten Europasaal der Wirtschaftskammer Linz beauftragt. Bei diesem Projekt gab es zwei große Herausforderungen, die Pischulti gemeistert hat – zum einen die kurze Projektzeit von nur 10 Wochen, zum anderen der Aufstellungsort der Anlagen im zweiten Obergeschoss des Innenhofs. Für die Ein- und Ausbringung der bis zu drei Tonnen schweren Anlagenteile wurde ein Kran eingesetzt, der sie über 40 Meter weit herausheben musste. Die Sicherheitsvorkehrungen waren hoch, es musste außerdem die Parkflächen gesperrt werden. Für die neuen Anlagen wurde die Stahlkonstruktion nach den Angaben von Pischulti neu aufgebaut und verstärkt.

Für das Projekt wurde umgesetzt:

  • Austausch der alten Vollklima-Lüftungsanlage auf eine reine Zuluftanlage, 6000m³/h
  • Neuaufstellung einer Abluftanlage im Außenbereich, 6000 m³/h
  • Errichtung eines Wärmerückgewinnungskreislaufes zwischen den beiden Geräten
  • Aufstellung eines Kaltwassersatzes mit einer Kälteleistung von 117,5 kW, die im Jahr 2017 auch in die Klimatisierung der Luft für den Julius Raab Saal verwendet wurde
  • Erneuerung der Regelungstechnik samt elektrischen Zuleitungen (Fa. Honeywell, Subunternehmer)
  • Änderungen an der Führung der Lüftungskanäle im alten Dachstuhl samt Einbau Brandschutzklappen (ziemlich viel Stemmarbeit durch Baufirma)
  • Einbau von 114 Stk. Luftdosen in den Zwischenboden des Europasaals, der im selben Zeitraum restauriert wurde
  • Klimatisierung des Technikraumes durch eine Split Klimaanlage um die Hitze der Monitore und Veranstaltungstechnik zu kühlen
  • Die Sicherheitsvorkehrungen waren hoch, es mussten außerdem die Parkflächen gesperrt werden.

Projektzeitraum: Juli – November 2016

Julius Raab Saal

Für die Wirtschaftskammer Linz übernahm Pischulti die Sanierung der bestehenden Lüftungsanlagen im Julius Raab Saal. Die besondere Herausforderung dabei war, dass alle Arbeiten über die Sommermonate erledigt werden mussten. Für die gesamte Sanierung hatte Pischulti also nur einen Zeitraum von 10 Wochen zur Verfügung.

In dieser Zeit wurden folgende Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit erledigt:

  • Austausch der Ventilatoren der drei Geräte mit einer Luftmenge von 4800 m³/h (2x) und 6000 m³/h
  • Austausch der Register (Kühl- und Vorheizregister, WRG Register)
  • Erneuerung der Regelungskomponenten und Pumpengruppen samt Rohrleitungen
  • Änderungen im Regelungsverhalten
  • Änderungen an der Führung der Lüftungskanäle, Einbau Brandschutzklappen, Austausch der Drallauslässe im Saal

Projektzeitraum: Juli – Oktober 2017

Scroll to Top

Die wesentliche Beteiligung an der oberösterreichischen Mess- und Regeltechnik-Firma NIC Building Systems GmbH ermöglicht es uns, auch funktionelle Gesamtlösungen anzubieten und damit auch ein kompetenter Partner für die Technik der Zukunft zu sein.